Editorial

Kinoprogrammpreise 2017

Gleich zweimal konnte das Programmkino im Kreml Kulturhaus in 2017 Kinopreise gewinnen – auf Landesebene wie auf Bundesebene. Am FR 3.11 fand im PROVINZ-Programmkino in Enkenbach-Alsenborn die Verleihung der Kinoprogrammpreise des Landes Rheinland-Pfalz durch den Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Prof. Dr. Konrad Wolf, statt. Dabei konnte sich auch das KREML-Programmkino in die Liste der Preisträger eintragen. Für sein „herausragendes aktuelles Programm sowie die gezeigten Kinder-/Jugend- und Kurzfilme“ erhielt das Kulturhaus 5.000 EUR und platzierte sich im vorderen Drittel. Knapp 3 Wochen zuvor, am MI 18.10, fand im Potsdamer Thalia Programmkino die Kinoprogrammpreisverleihung des Bundes mit der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, statt – hier landete das Kreml Programmkino unter den fünf bestprämierten Kinos aus Rheinland-Pfalz und konnte 7.500 EUR für sein „allgemeines Jahresfilmprogramm“ gewinnen. „Kleines Kino, große Gefühle“, was auch diesmal wieder ausgezeichnet gewürdigt worden ist.

Hintergrund: Mit den Kinoprogrammpreisen fördern Bund und Land die Vielfalt von Filmkunst in Deutschland bzw in den Ländern. In Rheinland-Pfalz wird der Preis nach Ministeriumsangaben für besonders ambitionierte Kinos ausgelotet, die mit ihrem anspruchsvollen und außergewöhnlichen Filmprogramm maßgeblich zur Lebens- und Erlebnisqualität im Land beitragen – hier stehe, so Minister Konrad Wolf bei der Preisverleihung in Enkenbach-Alsenborn, gutes Kino als Synonym für Vielfalt, Emotionen und Gemeinschaft. „Wir brauchen die Begeisterung der Filmkunstverleiher und Kinobetreiber für die ‚Perlen’ des Filmschaffens, ihre kundige Programmarbeit und den Mut zum ökonomischen Risiko, damit der Film auch als Kulturgut – und nicht allein als Wirtschaftsprodukt – eine Zukunft hat“, sagte Kulturstaats-ministerin Grütters während der Preisverleihung des Bundes in Potsdam. Filmtheater, betonte Monika Grütters weiter, würden mit ihrem Programm die Fähigkeit einer Gesellschaft zur Reflexion und Verständigung und damit gewissermaßen auch die gesellschaftliche Immunabwehr gegen populistische Vereinfacher stärken.

 

Vorhang auf für die Preisträger: Das Filmtheater ‚Cinema & Kurbelkiste’ in Münster hat allen Grund zu feiern: es hat in 2017 den Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm auf Bundesebene erhalten. Auf Landesebene teilten sich zwei Spielstätten den Hauptpreis in der Kategorie ‚Allgemeiner Filmprogrammpreis’ – das ‚Union- Studio für Filmkunst’ in Kaiserlautern und das ‚PRO-WINZKINO’ in Simmern

 

KREML Kulturhaus

Die Redaktion