Editorial

Kinoprogrammpreise 2018

Gleich zweimal konnte das Programmkino im Kreml Kulturhaus in 2018 Kinopreise gewinnen – auf Landesebene wie auf Bundesebene. Am DO 18.10 fand in den Roxy-Kinos in Neustadt/ Weinstraße die Verleihung der Kinoprogrammpreise des Landes Rheinland-Pfalz durch den Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Prof. Dr. Salvadore Barbaro, statt. Dabei konnte sich auch das KREML-Programmkino in die Liste der Preisträger eintragen. Für sein „herausragendes aktuelles Programm sowie die gezeigten Kinder-/Jugend- und Kurzfilme“ erhielt das Kulturhaus 5.000 EUR und platzierte sich im vorderen Drittel. Eine Woche später, am DO 25.10, fand im Filmtheater ‚Cinema & Kurbelkiste’ in Münster die Kinoprogrammpreisverleihung des Bundes mit der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, statt – hier landete das Kreml Programmkino unter den bestprämierten Kinos aus Rheinland-Pfalz und konnte ebenfalls 5.000 EUR gewinnen. „Kleines Kino, große Gefühle“, was auch diesmal wieder ausgezeichnet gewürdigt worden ist.

Hintergrund: Mit den Kinoprogrammpreisen fördern Bund und Land die Vielfalt von Filmkunst in Deutschland bzw in den Ländern. In Rheinland-Pfalz wurden die Preise von in Summe 70000 EUR nach Ministeriumsangaben für 18 besonders ambitionierte Kinos ausgelotet, die mit ihrem anspruchsvollen und außergewöhnlichen Filmprogramm die Kulturlandschaft im Land bereichern – „Das Kino ist und bleibt auch in Zeiten der digitalen Medienvielfalt der physische Ort, an dem der Film seine Wirkung, öffentliche Aufmerksamkeit sowie Relevanz entfalten kann. Gutes Kino ist weit mehr als nur Abspielstätte von Filmen. Die Institution Kino steht für Vielfalt, Emotionen und Gemeinschaft“ betonte Staatssekretär Barbaro. Die Verleihung der diesjährigen Kinoprogramm- und Verleiherpreise der Bundesregierung in Münster hatte Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, übernommen. Die Auszeichnungen erfolgten in den Kategorien ‚Jahresfilmprogramm’, ‚Dokumentarfilm’, ‚Kurzfilm’ und ‚Kinder- und Jugendfilm’. Insgesamt wurden auf Bundesebene 222 Programmkinos mit in Summe 1,8 Millionen Euro für ihr herausragendes Kinoprogramm 2017 prämiert.

Laut Statistik der Filmförderanstalt FFA gab es im Jahr 2017 insgesamt 122,3 Millionen Kinobesuche, davon sahen ca 15,3 Millionen Menschen einen Arthouse-Film oder Dokumentarfilm in einem Programmkino. Damit wurde jede achte Kinokarte (12,5%) in einem Programmkino erstanden.

Jetzt aber Vorhang auf für die Preisträger 2018: Das Filmtheater ‚Am Raschplatz’ in Hannover hat allen Grund zu feiern – es hat den Spitzenpreis für das beste Jahresfilmprogramm auf Bundesebene erhalten. Auf Landesebene konnte diesmal das ‚PRO-WINZKINO’ in Simmern den Hauptpreis in der Kategorie ‚Allgemeiner Filmprogrammpreis’ gewinnen.

Abschließend wünschen wir allen Besuchern und Interessierten des Kreml Kulturhauses eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

KREML Kulturhaus – Die Redaktion