Kultur – attraktiv und unterhaltsam

Das Kreml-Kulturhaus im Aartal

Suche Veranstaltungen

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen › Kultur

Veranstaltungen Listen Navigation

Juni 2017

Ausstellungseröffnung Alea Horst: Vision hope Jordanien

Ausstellung: Alea Horst – Fotografien. "Vision hope Jordanien " Alea Horst, eigentlich Hochzeits- und Familienfotografin…

Fr, 30. Juni, 20.00 Uhr
Juli 2017

OpenAir-Sommerkonzert: Jessica Gall

Von jetzt an scheint alles möglich: die in Berlin geborene Sängerin Jessica Gall hat mit…

Sa, 8. Juli, 20.30 Uhr

Sommerkino/OpenAirKino: ‚C’est la vie – so sind wir, so ist das Leben

Sommerkino/OpenAirKino: ‚C’est la vie – so sind wir, so ist das Leben‘ Frankreich 2008 /…

Fr, 14. Juli, 21.30 Uhr

Sommerkino/OpenAirKino: ‚Sonnenallee‘

Sommerkino/OpenAirKino: ‚Sonnenallee‘ Deutschland 1999 / Regie: Leander Haußmann, nach einem Roman von Thomas Brussig /…

Fr, 21. Juli, 21.30 Uhr
August 2017

Sommerkino/OpenAirKino: ‚Das Leben der Anderen‘

Sommerkino/OpenAirKino: 'Das Leben der Anderen' Deutschland 2005 / Regie: Florian Henckel von Donnersmarck / Darst.:…

Fr, 4. August, 21.30 Uhr

Sommerkino/OpenAirKino: ‚Die Blumen von gestern‘

Sommerkino/OpenAirKino: 'Die Blumen von gestern' Deutschland 2017 / Buch und Regie: Chris Kraus / Darst.:…

Fr, 11. August, 21.30 Uhr
Fr, 18. August, 20.00 Uhr

Sommerkino/OpenAirKino: ‚Tschick‘

Sommerkino/OpenAirKino: 'Tschick' Deutschland 2016 / Regie: Fatih Akin / Darst.: Anand Batbileg, Tristan Göbel, Nicole…

Fr, 18. August, 21.30 Uhr

Ausstellungseröffnung Timo Litters: AbenteuerLeidenschaft

Ausstellung: AbenteuerLeidenschaft Timo Litters stellt Fotografien im Kreml Kulturhaus aus Der Bürstädter Timo Litters schwärmt…

Sa, 19. August, 20.00 Uhr

Kinostart nach der Sommerpause mit ausgewählten Filmen

Kinostart nach der Sommerpause mit den Filmen 'Willkommen bei den Hartmanns' und 'Jahrhundertfrauen' Zum Programmkinostart…

Fr, 25. August, 19.00 Uhr - 23.15 Uhr
+ Veranstaltungen exportieren

Ein Forum für Kultur und Bildung

Das KREML Kulturhaus liegt in der Gemeinde Zollhaus/ Hahnstätten auf der rheinland-pfälzischen Seite des Aartals in direkter Nähe zur Ländergrenze Rheinland-Pfalz – Hessen. Seit Dezember 1997 gibt es in unmittelbarer Nachbarschaft zum idyllisch gelegenen Rad- und Wanderweg R36 ein Kulturcafé (mit angekoppelter Küche und „Biergarten“), ein Programmkino mit täglich wechselnden aktuellen wie klassischen Filmen, ein Forum für die verschiedensten Kultur- und Bildungsveranstaltungen und gleichzeitig eine Stätte für Tagungen und gesellschaftliche Ereignisse. Der Bildungs- und Kulturbetrieb wird charakterisiert durch die Bereiche Musik, Kinder-/ Jugend- und Erwachsenenbildung, Literatur, Kleinkunst sowie Kunst und Ausstellungen. Das Kulturhaus wurde nach knapp zweijähriger Umbauphase Ende 1997 eröffnet.

Kreml – was heisst das?

Der Begriff KREML steht für Kultur Regional & Modernes Lernen und wurde in Anlehnung an eine für das mit roter Backsteinfassade gezierte Gebäude bereits bestehende Bezeichnung gewählt. In dem aus der Jahrhundertwende stammenden Backsteinbau ist das KREML Kulturhaus auf drei Etagén angesiedelt: als Räumlichkeiten für den Film-, Bildungs- und Kulturbetrieb stehen in der unteren Etagé das Kulturcafé und der Filmsaal, in der mittleren Etagé zwei Kultursäle, ein Seminarraum sowie eine Selbstversorgerküche und in der oberen Etagé ein weiterer Seminarraum und ein PC-Raum zur Verfügung. Auf dem Aussengelände befindet sich ein naturnaher Spiel- und Begegnungsraum mit integrierter Außenbühne. Darüberhinaus ist dem KREML Kulturhaus seit Herbst 1999 ein Waldkindergarten angegliedert.

Begegnen und Kommunizieren

Das KREML Kulturhaus ist u.a. Mitglied im Film- u. Kinobüro Hessen e.V., in der Bundesarbeitsgemeinschaft Kino, in der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Rheinland-Pfalz, in der Landesarbeitsgemeinschaft Anderes Lernen Rheinland-Pfalz, in der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz sowie im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Mit den Angeboten im KREML Kulturhaus ist für die Bewohner der Region ein attraktives und unterhaltsames Film-, Kultur- und Bildungsangebot geschaffen worden. Bei allen Darbietungen und Aktivitäten im KREML Kulturhaus geht es nicht um die „großen Macher“, um kaum zu übertreffende Highlights und Medienspektakel, sondern vordergründig um die Möglichkeit sich zu begegnen, zu kommunizieren, zu interagieren und die vielen attraktiven Film-, Kultur- und Bildungsangebote zu erfahren.

Eckpfeiler des Kreml-Kulturhaus

Keimzelle des KREML Kulturhauses ist die Idee von Programmkino, dem angegliederten Gastrobereich (Café und Küche) und natürlich von Kultur – von Konzerten, Bildung, Kunst & Ausstellungen, Theater, Lesungen etc., eine Begegnungsstätte eben, intergenerativ, multikulturell und regional ausgerichtet. Ergänzt wurde diese erste Skizze im Laufe des Jahres 1998 durch die Vorstellung, auch Tagungs- und Gesellschaftsräume anzubieten. Ein weiterer wichtiger Gedanke, der in der ersten Hälfte des Jahres 1999 realisiert wurde, ist die Ausweitung der bisher fast ausschließlich in Innenräumen befindlichen Begegnungsstätte auf die Außenbereiche des KREML-Kulturhauses, was im Rahmen eines intergenerativen naturnahen Begegnungs- und Spielraumkonzeptes bewerkstelligt wurde. In Anlehnung an dieses Vorhaben entstand die Idee, auf der Basis der pädagogischen Ausrichtung der Kinder- und Jugendarbeit des KREML Kulturhauses in der hiesigen waldreichen Gegend einen Waldkindergarten für die Region Zollhaus/ Hahnstätten und Umgebung einzurichten.

Kein spezifisches Szenecafé

Konzeptionell wichtig ist neben dem regionalen Bezug unserer Veranstaltungen – bereits im Vereinsnamen hervorgehoben – die programmatische Offenheit des Hauses, das sich mit seinen Programmangeboten an den je individuellen Bedürfnissen der Menschen, die das Kulturhaus frequentieren bzw. potentiell frequentieren könnten, orientiert (… und nicht an gesetzten moralischen oder entwickelten ideologischen Vorgaben). So entsteht kein spezifisches Szenecafé, keine ausschließlich an bestimmten Musikstilen orientierte Hip-Hop, Techno- oder Grunge-Gemeinde, um nur einige neuere Richtungen zu nennen, kein Jazzhaus, kein eng gefasster Bildungszirkel, sondern ein breites auf Öffentlichkeit ausgerichtetes „Kulturhausmilieu“.

Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit gibt das KREML Kulturhaus monatlich ein Programmheft heraus, in dem alle Bereiche integriert dargestellt werden. Außerdem können das komplette monatliche Programmangebot sowie weitere Hintergrundinformationen zum Haus wie zu den Veranstaltungen auf der interaktiv ausgerichteten Homepage des KREML Kulturhauses unter www.kreml-kulturhaus.de eingesehen werden. Darüberhinaus werden wöchentlich bzw. monatlich die regionalen Presseorgane über das aktuelle Veranstaltungsprogramm unterrichtet. Der Einzugsbereich des KREML Kulturhauses liegt in etwa in einem Planquadrat 40 km x 40 km, dies in einem ländlich strukturierten Raum; entsprechend werden auch die Programmhefte, Plakatierungen und die Veröffentlichungen gestreut.