Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

FilmSpecial: ‚BEUYS – Politische Aktionskunst Joseph Beuys‘.

Do, 22. Februar, 18.30 Uhr

Dokumentarfilm des Monats – FilmSpecial: ‚BEUYS – Politische Aktionskunst Joseph Beuys‘.
Mit Einführung, Dokumentarfilm und anschl. Filmgespräch

Regisseur Andres Veiel („Black Box BRD“) legt mit “Beuys” (D2017 / 107 Min) die erste Kino-Dokumentation über den großen politischen Aktionskünstler und Kunsttheoretiker Joseph Beuys vor. ‚Beuys’ ist eine gehaltvolle, handwerklich herausragend umgesetzte und immer wieder auch unterhaltsame Annäherung an den kritischen Jahrhundertkünstler. A.Veiel beleuchtet Beuys facettenreich und mit Hilfe einer Fülle an spannenden Archivaufnahmen und raren Bildern, viele davon bisher unveröffentlicht.

Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint uns Beuys als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute noch relevanter gesellschaftspolitischer Debatten. Im Zentrum der Dokumentation und des ausgezeichneten Künstlerporträts steht, neben einer persönlichen Annäherung an den Menschen Beuys, die politische Kunst des kontroversen Aktionskünstlers Joseph Beuys.

Hinter dem Begriff der politischen Aktionskunst verbergen sich im Kern generell mehrere Fragestellungen:  Ist politische Aktionskunst der bessere Protest? Was kann und was darf politische Aktionskunst – und wo liegen ihre Grenzen??? Hat also politische Aktionskunst eine reale gesellschaftspolitische Wirkung, kann sie gesellschaftliche Wirklichkeit tatsächlich verändern? Oder ist es so, wie die Kritiker von politischer Aktionskunst anführen, dass Aktionskunst oft so schrill und so selbstgerecht auftritt, dass das ihren eigenen Zielen letztlich schadet und selbst Menschen, die an sich die selben Ziele teilen, abschreckt. Statt Diskussionen über gesellschaftliche Konflikte zu initiieren, verhärtet sie mitunter die Fronten.

Vor dem Hintergrund der filmischen Dokumentation zu Joseph Beuys wollen wir im anschließenden Filmgespräch mit der Kunstexpertin und Beuys-Kennerin Beate Sehr (LA-Kunstzentrum Diez/Limburg) obigen Fragen und Gegensätzen nachgehen. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz.


DONNERSTAG 22.2, 18.30 Uhr, Kinosaal, Eintritt: 6,50 EUR
Reservierung: unter Fon 06430-9299724, Kreml oder per Mail: reservierung@kreml-kulturhaus.de

 

 

 

Hier der Trailer!

Details

Datum:
Do, 22. Februar
Zeit:
18.30 Uhr
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Kinosaal

Weitere Angaben

Preis
6,50 Euro